Liebe Reinfelderinnen und Reinfelder, liebe Gäste,

Gerstmannherzlich willkommen auf der Homepage der Stadt Reinfeld (Holstein). Hier finden Sie die Kontaktdaten Ihrer Ansprechpartner, unsere Öffnungszeiten und aktuelle Informationen der Stadtverwaltung. Die Sitzungsunterlagen für die Arbeit der politischen Gremien stehen Ihnen ebenso zur Verfügung wie die vielfältigen allgemeinen Informationen über und aus der Stadt Reinfeld. Wir sind an einer regelmäßigen Aktualisierung der Seiten interessiert und bemühen uns um eine kontinuierliche Verbesserung. Ihre Anregungen zur weiteren Gestaltung unserer Homepage nehmen wir gerne entgegen.


Die Stadt Reinfeld weist als zentraler Ort im nördlichen Teil des Kreises Stormarn eine ausgezeichnete Infrastruktur auf. Ein umfangreiches Angebot an Kinderbetreuungs-möglichkeiten, Schulen und Freizeitgestaltungsmöglichkeiten sind für uns selbstverständlich. Über 9.000 Einwohnerinnen und Einwohner genießen Reinfeld nicht nur als Wohnort, sondern auch als Naherholungsgebiet mit einer Umgebung aus Wäldern, Teichen und Wanderwegen. Wir sind stolz darauf, für immer mehr Gäste als beliebtes Ausflugsziel zu dienen.


Attraktive Möglichkeiten der Ansiedlung bietet die Stadt Reinfeld aber nicht nur Familien, sondern die Ansiedlung von unterschiedlichsten Gewerbebetrieben auf entsprechenden Flächen ist eines unserer erklärten Ziele. Dabei profitiert die Stadt Reinfeld von der verkehrsgünstigen Lage an der Vogelfluglinie mit dem Bahnanschluss Hamburg-Lübeck einschließlich des Anschlusses an den Hamburger Verkehrsverbund (HVV) und dem Autobahnanschluss A 1 (Hamburg-Lübeck-Oldenburg) sowie der Nähe zur A 20 (Bad Segeberg-Lübeck-Stettin) und zur A 21 (Bargteheide-Kiel).


Ihr
Heiko Gerstmann
Bürgermeister

 


 

Amtliche Bekanntmachung - Finanzausschuss am 19.11.2019

Lesen Sie hier die Amtliche Bekanntmachung zur Sitzung des Finanzausschusses am 19.11.2019.

 

15. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 25 der Stadt Reinfeld

PDF - Beschluss der 15. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 25 der Stadt Reinfeld (Holstein) für das Gebiet Bischofsteicher Weg 107

 

3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 19 der Stadt Reinfeld (Holstein)

PDF - Beschluss der 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 19 der Stadt Reinfeld (Holstein) für das Gebiet des evangelischen Kindergartens in der Straße „Neuhof“

   

Zusammenlegung der Standesämter Reinfeld (Holstein) und Nordstormarn

Die Standesämter Reinfeld und Nordstormarn fusionieren zum 01.11.2019. Für die Zusammenlegung ist es erforderlich beide Standesämter vom 28.10.-01.11.2019 zu schließen.

Ab dem 04.11.2019 ist das Standesamt Reinfeld für die Reinfelder Bürger und die Bürger aus den Gemeinden Badendorf, Barnitz, Feldhorst, Hamberge, Heidekamp, Heilshoop, Klein Wesenberg, Mönkhagen, Rehhorst, Wesenberg, Westerau und Zarpen zuständig. Der neue Standesamtsbezirk trägt den Namen Standesamt Reinfeld-Nordstormarn.

Die Standesbeamtinnen haben ihre Büros im Alten Rathaus, Paul-von-Schoenaich-Str. 14, 1. Stock, Zimmer 22 und 23. Die Öffnungszeiten sind Montag, Mittwoch und Freitag von 8-12 Uhr und Donnerstag von 16-18 Uhr sowie nach Terminvereinbarung.   

 

Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen für die Wahl Bürgermeisterin/ Bürgermeister

PDF - Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen für die Wahl der Bürgermeisterin / des Bürgermeisters der Stadt Reinfeld (Holstein)

   

Amtliche Bekanntmachung - Volksbegehren zum Schutz des Wasser

Lesen Sie hier die Amtliche Bekanntmachung vom 07.08.2019 - Volksbegehren zum Schutz des Wassers

 

Öffentliche Ausschreibung UVgO - Anschaffung des FFW Fahrzeuges GW-L2

Art der Leistung: Anschaffung des FFW Fahrzeuges GW-L2
Umfang der Leistung: Fahrgestell- und feuerwehrtechnischer Aufbau für ein GW-L2 nach DIN 14555-22

Die Bekanntmachung zur o. g. öffentlichen Ausschreibung kann hier abgerufen werden.

Bieter können sich die Vergabeunterlagen unter nachstehenden Link herunterladen:

https://www.subreport.de/E55695999

   

Schließung des Standesamtes Reinfeld-Nordstormarn

Aufgrund einer Fortbildung bleibt das Standesamt Reinfeld-Nordstormarn am Mittwoch, dem 20. November 2019 geschlossen.  

 

Straßensperrung im Schauberg

Aufgrund einer Baumaßnahme wird in der Straße Schauberg in Höhe der Hausnummer 16 vom 11.11. bis zum 22.11.2019 eine Vollsperrung eingerichtet. Die Straße ist beidseitig bis zur Baustelle befahrbar, es besteht jedoch für LKW keine Wendemöglichkeit.

   

Die KJB Kandidierenden stellen sich vor

„Damit muss man rechnen, wenn man im November grillen möchte“, seufzt Katrin Göhlert, denn pünktlich zum Veranstaltungsbeginn, als die Würstchen auf dem Grill im Neuhöfer Park landen, fallen die ersten Regentropfen. Trotzdem sind 12 der 13 Kandidieren für den neuen Kinder- und Jugendbeirat gekommen, um sich vorzustellen und Fragen zu beantworten.

Erfreulicherweise haben sich auch einige wetterfeste Interessierte eingefunden, die sich die Mädchen und Jungen genauer ansehen und deren Ideen hören wollten. Sie erfahren, dass der KJB seine Arbeit in den sozialen Medien mehr präsentieren solle, man den Anliegen aller Jugendlichen zuhören  und dafür einsetzen wolle. Umweltschutz, bessere Schultoiletten, sowie mehr und günstige Angebote außerhalb der Ferien, Spielplätze und die Beteiligung der Jugend beim Aufbau des Bürgerzentrums sind vielfältige Themen der Kandidaten.  

Auch Herr Gerstmann hat sich nach den Wünschen und Vorhaben der jungen Reinfelder erkundigt. Er selbst zeigt sich optimistisch, dass der Spielplatz „Herrenhusen“ demnächst zumindest teilweise freigegeben werden könne. Die Spielplatzaufsicht habe nur minimale Beanstandungen gehabt, die man zeitnah beheben könne. Danach werde man die Bauzäune anders stellen, da der Weidentunnel noch Zeit braucht, stabil einzuwachsen. Die Kinderbeauftragte Nicola Schneider-Westphal unterstützt den KJB seit fast fünf Jahren bei der Planung und Umsetzung des nahturnahen Spielplatzes und ist erleichtert, dass der neue Kletterturm bald nutzbar ist. „Im Frühjahr planen wir eine große Eröffnung und laden nicht nur Familien, Verwaltung und Politik ein. Wir hoffen, dass auch alle ehemaligen KJBler, die das gesamte Spielplatzprojekt 2011 auf den Weg gebracht haben, dabei sein können.“ 

Nach einer guten halben Stunde, fast 50 gebratener Würstchen und vielen Einzelgesprächen haben sich alle auf den Weg ins warme Zuhause gemacht.

Nebenbemerkung: Für die Grillstelle im Neuhöfer Park hat der KJB einen Schlüssel und das entsprechende Zubehör, das sich Jugendgruppen gegen Pfand ausleihen können. Kontakt über Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  

 

Weihnachtshilfswerk 2019 der Stadt Reinfeld (Holstein)

Auch dieses Jahr führt die Stadt Reinfeld (Holstein) wieder das Weihnachtshilfswerk durch, womit Bürgerinnen und Bürgern in speziellen Notlagen, für die die gesetzlichen Hilfen nicht ausreichen, eine kleine zusätzliche Hilfe in Form von Spenden gegeben werden soll.

Hierfür kam in den vergangenen Jahren aufgrund der erfreulich großen Spendenbereitschaft jeweils ein vierstelliger Betrag zusammen.
Unser Ziel ist es auch in diesem Jahr mit einem mindestens gleich großen Betrag wieder helfen zu können.

Die für die Stadt tätigen Gewerbebetriebe, Reinfelder Ärzte, Apotheken und Rechtsanwälte sowie alle weiteren Spender des letzten Jahres wurden daher gebeten, das Weihnachtshilfswerk auch in diesem Jahr wieder großzügig mit Geldspenden zu unterstützen.

Alle, die die Stadt bei der Ausgestaltung des Weihnachtshilfswerkes unterstützen möchten, können Geldspenden auf das Spendenkonto “Weihnachtshilfswerk 2019 der Stadt Reinfeld (Holstein)“  bei der Sparkasse Holstein überweisen: IBAN DE91213522400110230480, BIC NOLADE21HOL. Die Mitteilung mit diesen Daten ist auf der Internetseite der Stadt (stadt-reinfeld.de) nachlesbar.

Bei Zuwendungen bis einschließlich 200,00 Euro genügt nach der Einkommensteuer-Durchführungsverordnung der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung eines Kreditinstituts als Spendennachweis, wenn die vorstehende Kontobezeichnung als Verwendungszweck übernommen wird. In diesen Fällen wird deshalb eine Spendenbescheinigung zur Vorlage beim Finanzamt nur auf besondere Anforderung erstellt. Bei Spenden über 200,00 Euro erfolgt dies automatisch. Entsprechend § 76 Absatz 4  der Gemeindeordnung wird ein Bericht über Geber und Zuwendungen der Stadtverordnetenversammlung zugeleitet.

Die Stadt freut sich über jegliche Form der Unterstützung ihres Anliegens, Bürgern in speziellen Notlagen zu helfen.

   

Reinfelder KJB-Wahl beginnt

Die Wahl des 12. Kinder- und Jugendbeirates der Stadt Reinfeld hat beginnt. Die Wahlunterlagen wurden mithilfe der KJB-Mitglieder, einiger Kandidaten und freiwilligen Helfern aufwendig eingetütet und werden zum Wochenende versandt. In der „Amtlichen Wahlsache“ finden die Wahlberechtigten den Wahlschein, den Stimmzettel, den Wahlumschlag, den Wahlbrief, sowie Informationen zum Ablauf der Wahl und den Flyer, auf dem sich die 13 Kandidaten vorstellen.

Bis zum 13.11.2019, 12 Uhr sind nun mehr als 1.200 Reinfelder Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 23 Jahren aufgerufen,  Ihre Stimmen für die Bewerber per Briefwahl abzugeben.  Die fertigen Briefe können im Rathaus, in den Reinfelder Schulen, im Jugendtreff oder einen öffentlichen Briefkasten  kostenfrei eingeworfen werden.

Am Stichtag, den 13. November 2019 werden ab 16.00 Uhr die Wahlbriefe und Stimmen ausgezählt und im Anschluss verkündet. Wer für die nächsten zwei Jahre in dem Gremium mitarbeiten darf, verkündet die Wahlleiterin Katrin Göhlert den Kandidaten dann direkt im Rathaus.

 

13 Kandidierende für den Reinfelder Kinder- und Jugendbeirat

„Junge Menschen haben Interesse an den Dingen, die sie betreffen und sie sind durchaus bereit, dafür aktiv zu werden! Mit der Bewerbung für den Kinder- und ganz nutzen sie ihre Chance, auch in der Politik Gehör zu finden und ihren Heimatort noch lebenswerter mitzugestalten“, erklärt sich die Jugendpflegerin Katrin Göhlert das Interesse am Kinder- und Jugendbeirat. Als Wahlleiterin hat sie mit dem Wahlausschuss 13 Bewerberinnen und Bewerber zwischen 8 und 18 Jahren zur Wahl im November zugelassen.

In alphabethischer Reihenfolge sind das Jonathan Beckmann (9), Elisabeth Marisa
Göhlert (13), Tammo Hartwig (13), Cosima Moana Klauß (12), Katharina Kleist (18),
Mara Sofie Koch (11), Maik Lefler (11), Laura Fabienne Mess (9), Patrick Scheffler (9),
Michail Schneider (11), Paul Stamer (9), Lucy Wenzel (17) und Juna Marie Wolgast
(8).

Das Thema Spielplätze steht weiterhin im Blickpunkt, gefolgt von Verkehrssicherheit und Verkehrsberuhigungen - besonders auf Schulwegen. Umweltschutz, die Verbesserung der Schultoiletten und Sportstätten werden von den KJB-Interessierten aufgeführt.
Weitere und kostengünstige Freizeitangebote für Kinder und auch Jugendliche, zum Beispiel im entstehenden Bürgerzentrum, das Miteinander und die Online-Präsenz des KJBs sind Anliegen, die die Bewerbenden genannt haben.

Wer in das siebenköpfige Gremium gewählt wird, dürfen etwa 1.250 Wahlberechtigte ab Ende Oktober 2019 mitentscheiden, indem sie per Briefwahl abstimmen. Am 13. November 2019 werden dann die 7 Mitglieder des neuen Kinder- und Jugendbeirates feststehen, die sich dann für zwei Jahre für ihre Belange einsetzen. In Reinfeld wird der 12. KJB seit 1996 gewählt, der auf Grundlage des § 47f der
Schleswig-Holsteinischen Gemeindeordnung ins Leben gerufen wurde.

PDF - Kandidatenvorstellung

   

Seite 1 von 2